Kohlenmonoxidmelder können Leben retten!

Kohlenmonoxidmelder können Leben retten!

Kohlenmonoxidmelder können Leben retten!

Allein in Deutschland sterben jährlich bis zu 1.000 Menschen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Der Tod kommt dabei meistens unbemerkt und heimlich, denn Kohlenmonoxid ist für den Menschen unsichtbar, geruchlos und geschmacklos. Einmal eingeatmet kommt das Gas über die Atemluft in den Blutkreislauf und heftet sich an die roten Blutkörperchen. Dies führt je nach Konzentration zu Übelkeit, Bewusstlosigkeit oder gar zum Tode.


Wie entsteht Kohlenmonoxid?


Kohlenmonoxid entsteht durch einen unvollständigen Verbrennungsvorgang. Üblicherweise wird das heimtückische Gas durch Abluftsysteme einer Heizung aus den Wohnräumen transportiert. Sind diese allerdings defekt, kann sich Kohlenmonoxid in der Wohnung ansammeln. Neben den defekten Heizungsanlagen können auch kaputte Gasthermen und Holzöfen oder die unsachgemäße Nutzung von Holzpellets, Grills oder Heizungspilzen Grund für einen Ausbruchs des Gases sein.


Wie kann man sich schützen?


Wie wir uns vor einem Feuer schützen können, beziehungsweiße gewarnt werden, ist bekannt. Rauchmelder haben sich mittlerweile flächendeckend etabliert und sind im Großteil der deutschen Haushalte vorhanden. Das Pendant dazu ist der Kohlenmonoxidmelder. In Ländern, wie Großbritannien oder Amerika längst etabliert, gehört der CO-Melder in Deutschland noch nicht zum Standard. Da der kleine Melder allerdings Leben retten kann, empfehlen wir eine Installation. Aber Achtung: Der Kohlenmonoxidmelder ist kein Ersatz für Rauchmelder, genauso misst umgekehrt ein Rauchmelder auch nicht den Kohlenmonoxidgehalt in der Luft. Einzige Ausnahme bilden hier sogenannte Kombimelder, die vor beiden Gefahren warnen können.

Für Fragen zu diesem wichtigen Thema stehen wir gerne zur Verfügung.